Wir mischen uns ein!

Wie alle Jahre im November fand am Dienstag, 19.11.19, die Jahreshauptversammlung des Stadtverbands der GEW Herne in der Mensa der Erich-Fried-Gesamtschule statt.
Den Vorsitz der GEW Herne teilen sich das Team Kathrin van Hoften, Carsten Piechnik und Ralph Stenzel. Diese drei werden in ihrer Arbeit von einem größeren Kreis im erweiterten Vorstand unterstützt.

Rechenschaftsbericht

In ihrem Bericht zu den Aktivitäten der GEW im letzten Jahr wurde deutlich, wie vielfältig die GEW Herne sich engagiert.

  • Seit Jahren kämpft die GEW für eine einheitliche Besoldung aller Lehrer*innen (JA 13!) und beteiligte sich dafür an Aktionen vor dem Landtag.
  • Wie an den Warnstreiks in Dortmund für bessere Tarifergebnisse beteiligte die GEW Herne sich auch an der Erzieher*innen - Demo in Düsseldorf für mehr Personal.
  • Bildungspolitisch sorgte die „Herner Resolution“ für Aufsehen, in der an die Adresse der Schulministerin eine Sicherung der Bildungschancen an allen Schulen eingefordert und gleichzeitig deutlich gemacht wird, dass die Bedingungen an Schulen dringend im Sinne einer Entlastung der Kollegien verändert werden müssen – mittlerweile haben sich ca. 50 Kollegien in NRW sowie mehrere Personalversammlungen beteiligt, außerdem gab es u.a. eine Kleine Anfrage im Landtag hierzu.
  • Die Herner GEW informierte Referendar*innen über dienstrechtliche Fragen sowie das Einstellungsverfahren und bot Fortbildungen für Lehrkräfte zum Thema „Gesunderhaltung im Beruf“ an, die gut angenommen wurden.

Aber auch bei allgemeinpolitischen Themen mischt sich die GEW ein:

  • Sie ist im „Bündnis Herne“ vertreten, das zu wöchentlichen Protestkundgebungen gegen Aufmärsche von Rechtsradikalen, Neonazis und gewalttätigen Hooligans aufruft und unterstützt dienstags die Kundgebungen in Herne.
  • Sie begrüßte ebenfalls die Schüler Proteste „Fridays for future“.

Die eigenen Mitglieder, so der GEW- Vorstand, kommen bei den vielfältigen Aktivitäten aber auch zu ihrem Recht.

  • Der Tagesausflug der Ruheständler*innen,
  • die Ehrungen für jahrzehntelange Mitgliedschaft und
  • der Kabarettabend mit den „ Didaktikern“ machen dies deutlich.


„Stress und Co – Schulen umdenken“

Dies war der inhaltliche Schwerpunkt der Jahreshauptversammlung mit einem kurzweiligen Vortrag von Carsten Piechnik.
Tenor des Vortrages:
Die Dauerbelastung in Schule ist de facto gesundheitsschädigend sowohl für die Schüler*innen als auch für die Kollegien. Es gehe nicht nur um verbesserte Ressourcen, sondern auch um neue systemische Setzungen, die explizit vom Kinde aus zu denken seien.
In der anschließenden Aussprache wurde diskutiert, inwieweit der Selektionsmechanismus des Schulsystems ein entscheidender Faktor für den Stress in Schulen sei. Ein Wechsel im Schulsystem, gerade im Vergleich mit den meisten europäischen Staaten, habe in Deutschland nicht stattgefunden, und dies sei – neben mangelhaften Ressourcen - ein entscheidendes Manko für die Bildung in Deutschland. Das Land sei nach wie vor nicht bereit, wirklich in Bildung zu investieren. Aber noch grundsätzlicher fordert der Stadtverband Herne, verstärkt darauf hinzuwirken, neben den notwendigen Ressourcenforderungen das Schulsystem viel grundsätzlicher vom Kinde aus zu denken.

Wahlen

Anschließend wurde unter großem Beifall das bewährte Vorstandsteam für die nächsten drei Jahre wiedergewählt. Leider verabschiedete sich Isolde Pohlit aus der Vorstandsarbeit, zuletzt als Schriftführerin tätig. Isolde Pohlits vielfältiges Engagement für unseren Stadtverband über Jahrzehnte werden an dieser Stelle demnächst gewürdigt.

Ausklang

Zum Schluss der Veranstaltung gab es das bei den Mitgliedern beliebte Büffet und es war Zeit für den persönlichen Austausch. Der ein oder andere Aspekt des inhaltlich umfangreichen Programms wurde hier und da auch noch weiter erörtert.
Und wie alle Jahre wieder ging man in der Hoffnung auseinander, sich spätestens im großen Kreis im nächsten November wiederzusehen – hoffentlich mit dann einem Rückblick auf endlich gute Veränderungen im Bereich Bildung.

Autor: Dieter Künkler, Vertrauensobmann der GEW Herne